Was ist Kautschuk?

Als Latex werden verschiedene Substanzen bezeichnet, wie auch der Milchsaft des Kautschukbaumes. Nach der Behandlung durch Räuchern und Walzen entsteht aus dem Milchsaft Naturkautschuk. Durch das Einbringen von Schwefel und anschließendes Erhitzen ( Vulkanisieren ) wird das Material verfestigt. Heraus kommt uns bekanntes Gummi oder Latex. Synthetisch hergestelltes Gummi aus Erdöl wird ebenfalls als Latex bezeichnet, weil die chemischen Strukturen identisch sind.

Ich bin Neuling im Fetisch Rubber, mit welchen Bekleidungsstücken fange ich an?

Wer als Neuling in Sachen Rubber anfängt ist mit einfachen Bekleidungstücken, wie einer klassischen Brief, einer Boxer, Turnhosen und einfachen Trägershirts gut beraten. Sie sind auf der einen Seite nicht so kostenintensiv und lassen sich auf der anderen Seite bei Nichtgefallen leicht veräußern. Du bist dir in Sachen Rubber Fetisch schon ziemlich sicher, dann empfehlen wir Dir einen gutsitzenden Catsuit.

Welche Materialstäken gibt es?

Die geringsten Materialstärken liegen 0,20 mm gehen hoch bis auf 3,00 mm. Wobei wir für die Herstellung von Bekleidung Stärken von 0,5 mm, 0,6 mm, 0,8 mm bis etwa 1,5 mm verwenden. Wer sein Rubber als zweite Haut versteht dem empfehlen wir eine Stärke von 0,5 mm. Die Stärke von 0,6 mm und höher eignet sich für Bekleidung an denen wir länger Freude haben wollen. Wobei darauf zu achten ist das wir in unserer Bekleidung die Bewegungsfreiheit bewahren. Dickeres Latex (ab 0,8 mm) sitzt hingegen an unserem Körper ähnlich wie eine Rüstung und schränkt uns in unserer Bewegungsfreiheit deutlich ein. Daher eignet sich dickeres Material nicht für enganliegende Bekleidung. An dieser Stellen weisen wir darauf hin, obwohl Latex ein sehr elastisches Material ist, gibt es Grenzen. Gerade bei großen Größen im Doppel und Tripple XL Bereich zeichnen sich Design – Grenzen ab.

Welche Latexfarben sind möglich?

Die Beantwortung dieser Frage bleiben wir euch im Moment noch schuldig. Diese wird in naher Zukunft beantwortet. Wir arbeiten daran.

Wie reinige ich mein Latex und Pflege es?

Die Schönheit jeder Bekleidung erhält man auf Dauer nur mit der entsprechenden Pflege. Auch Latex bildet da keine Ausnahme. Daher bitten wir Dich, wasche Deine Latexklamotten nach jedem Tragen! Gib einfach etwas Geschirrspülmittel oder auch Flüssigseife ( Duschgel ) ins Waschbecken, fülle es mit lauwarmen Wasser und wasche das Latex durch. Danach spülst Du es mit handwarmen Wasser nach. Jetzt hängst Du die Latexklamotte auf, trocknest sie vorsichtig mit einem Handtuch ab oder lässt die Klamotte einfach abtrocknen. Sollten Wasserflecken entstehen wischst Du diese mit einem feuchten Lappen ab. Sobald das Latex trocken ist ölst Du die Klamotte mit einem fusselfreien Lappen ein. Wer lange Zeit Freude an seiner Latexbekleidung haben mag dem empfehlen wir ausschließlich Talkum zur Pflege zu verwenden. Rubberbekleidung die mit Talkum gepflegt wird ist ein Garant für Schönheit über Jahrzehnte. Dazu gibst Du deine Latexbekleidung ist einen blauen Abfallsack, gibst Talkum hinzu und schüttelst die Bekleidung gut durch. Im Anschluss herausnehmen, aufbügeln, in den Kleidersack stecken und im Schrank aufbewahren.

Wie ziehe ich meine Rubberbekleidung an und aus?

In erster Linie ist Vorsicht geboten gegenüber spitzen Gegenständen, langen Fingernägeln und Schmutz. Talkumpulver oder flüssige Anziehhilfen erleichtern das Anziehen enorm. Wer das nicht hat kann notfalls besonders enge Modelle auch unter der Dusche anziehen. Das Wasser sorgt auf unserer Haut für einen guten Gleiteffekt, da unsere Haut mit zahlreichen Talkdrüsen versehen ist.

Wie bewahre ich meine Latexbekleidung optimal auf?

Deine Latexbekleidung bewahrst Du an einem dunklen Ort auf, denn Sonnenlicht lässt viele Latexfarben vergilben. Am besten auf einem breitem Kleiderbügel (Kunststoff) im Schrank. Bitte achte darauf das es an diesem dunklen Ort nicht zieht oder das Latex keinem  Wind ausgesetzt ist. Wir empfehlen einen Kleidersack zur Aufbewahrung. Wer keinen Kleidersack hat kann auch einen blauen Abfallsack nehmen. Latex ist in seinem Zustand, so wie wir es vor uns sehen, flüssig. Ist das Latex Wind oder Zuluft ausgesetzte, trocknet das Latex aus und hinterlässt eine schimmelartige Oberfläche. Dieser „Schimmel“ lässt sich zwar mit Seife und Wasser entfernen, doch damit wird auch die Oberfläche zerstört, das Latex bleibt an diesen Stellen stumpf und kann nicht mehr auf Hochglanz poliert werden. Vorsicht ist auch geboten beim Zusammenlegen und den damit entstehenden Knicken. Liegt Latex zu lange, können unschöne Knicke entstehen die sich bei schweren Materialien nicht mehr entfernen lassen. Dann lieber die Bekleidung zusammen rollen.

Was muss ich bei der Verwendung von Gleitgelen, Cremes und Fetten beachten?

Latex reagiert sehr empfindlich sobald es in Berührung mit Fetten kommt. Körperfett, Cremes und Gleitgele die auf Fettbasis hergestellt sind zerstören Latex binnen kürzester Zeit. Schnell gehen die Elastizität verloren und das Material beginnt sich aufzulösen. Nähte reißen und Verbindungsstellen lösen sich. Bitte benutze zum „ Spielen „ immer nur Gels die auf Wasserbasis hergestellt sind. Auch Silikon Öl kannst Du bedenkenlos einzusetzen, das es kein fetthaltiges Öl ist.

Unser Rezept für gefahrloses “ Spielen“.

Babyöl, Melkfett, Vaseline und Speisefette sind nicht für Latex geeignet. Wenn Du auf ihre Gleiteigenschaften nicht verzichten willst, dann empfehlen wir Dir ein wasserbasiertes Gel (selbst angerührt) mit Silikon Öl zu mischen. Verhältnis etwa 5 : 1. Dazu nimmst Du ein hohes Rührgefäß, gibst die zwei Komponenten hinein und quirlst es mit einem Mixer ca. 3 min auf höchster Stufe durch. Du erhältst eine sehr interessante Mischung mit guten Gleiteigenschaften die sich mit Latex sehr gut kombinieren lässt. Sollte die Gleiteigenschaft während des “ Spielens “ nachlassen sprühst Du einfach etwas Wasser darauf. Außerdem lässt sich das Gel gut vier Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Brauchst Du es erneut, stelle es 20 Minuten bei Zimmertemperatur raus und  schüttele es im Anschluss einfach gut durch. Fertig. Probiert es aus.

Welches Silikon Öl kann ich zur Pflege verwenden?

Prinzipiell gibt es im Handel zahlreiche Produkte zur Pflege von Latexprodukten. Wem diese Produkte zu teuer sind kann sich jederzeit ein Silikon Öl bei Ebay oder Amazon bestellen. Wichtig dabei ist das ihr auf die Viskosität achtet. Je höher die Viskosität ist um so dicker ist das Öl. Medizinisches Silikon Öl hat eine Viskosität von etwa 185 bis 150. Die Viskosität „0“ ist bei Silikon Öl flüssiger als Wasser. Somit empfehlen wir eine Viskosität die etwa bei 200 bis 300 liegt. Damit seid ihr gut beraten.

Kann ich mein Latex chlorieren lassen?

Unter „Chlorieren“ versteht man die Versiegelung der Oberflächen durch die Behandlung von Chlor und organisch, chemischen Verbindungen. Dadurch werden die Oberflächen versiegelt. Damit ist ein leichtes Einsteigen oder Ausziehen der Latexklamotte gegeben. Die Elastizität und der Glanz von Latex bleibt ebenfalls  erhalten. Ferner ist die Latexbekleidung weniger anfällig gegenüber Fetten. Nachteilig wirkt sich die Chlorierung auf Reparaturen und Anarbeiten (bekleidungstechnische Veränderungen) aus. Da die Oberflächen behandelt wurden sind, lässt sich das Rubber nicht mehr verkleben oder nur durch erheblichen, kostenintensiven Aufwand. Eine Chlorierung ist in unserem Geschäft nicht möglich.